Wenn eine größere Anschaffung ansteht, kann ein Ratenkredit helfen, wenn nicht genügend Geld vorhanden ist. Dieser wird oft bei einer Bank beantragt. Jedoch bieten auch Möbelhäuser, Elektrofachgeschäfte und andere Geschäfte Kredite an, welche oftmals sogar zu 0% Zinsen ausgeschrieben sind.


Voraussetzungen

bonitätsprüfungWenn ein Ratenkredit beantragt wird, führt die Bank oder das Kreditinstitut zunächst eine Bonitätsprüfung des potenziellen Kreditnehmers durch. Dadurch kann die Bank feststellen, ob der Antragsteller in Zukunft in der Lage sein wird, die monatlichen Raten zu tilgen.

Dabei spielen die Art und Höhe des monatlichen Einkommens eine große Rolle. Außerdem werden bereits laufende Verpflichtungen einbezogen. Des Weiteren wird geprüft, ob Schufa-Einträge vorhanden sind. Dazu holt er sich eine Schufa-Auskunft ein. Dadurch kann der Kreditgeber sehen, ob der Antragsteller noch Kredite zurückzahlen muss und ob er eventuell schon einmal in Tilgungsschwierigkeiten kam.

positive-bonität

Feststehende Konditionen

Der Unterschied zum Dispo- oder Rahmenkredit ist die festgelegte monatliche Rate. Der Kreditgeber zahlt dem Kreditnehmer nach Beantragung und Überprüfung das Darlehen komplett aus. Dafür muss der Kreditnehmer monatlich die zuvor festgelegten Raten an die Bank zurückzahlen. Des Weiteren wird die Laufzeit des Kredites vor Auszahlung des Darlehens genau festgelegt. Diese wird meist in Monaten angegeben. Beim Rahmenkredit steht auch der Zinssatz für die gesamte Zeit fest. Außerdem bleibt die Höhe der Raten immer gleich.

 

Festlegen von Höhe, Rate und Laufzeit des Kredits

Zunächst muss genau überlegt werden, wie viel Geld man benötigt. die Höhe der Ratenkredite liegt oft zwischen 1000EUR und 75000EUR. Jedoch kann man bei Elektrogeschäften und anderen Geschäften schon kleinere Anschaffungen in Raten tilgen.

Anschließend sollte man sich einen zeitlichen Rahmen für die Rückzahlung überlegen. Wenn man diese Überlegungen getroffen hat, kann man einen Kreditrechner zur Hilfe nehmen. Dieser kann dann angeben, wie hoch die Rate monatlich ausfällt bei einem festgelegten Zinssatz. Jedoch kann es sein, dass die raten zu hoch ausfallen.

Dabei sollte man darauf achten, die Laufzeit des Kredits anschließend nicht zu sehr zu verlängern. Die Monatsraten werden zwar niedriger. Jedoch zahlt man insgesamt mehr Zinsen. Dennoch muss man genau überlegen, wie viel Geld man im Monat für den Kredit zur Verfügung hat, um eine Überschuldung zu vermeiden. Die Laufzeiten der Ratenkredit liegen meist zwischen 12 Monaten und 8 Jahren.

 

Risiken

RisikenEin Risiko beim Ratenkredit besteht darin, die monatlichen Raten nicht mehr zahlen zu können. Ein Grund dafür kann zum Beispiel plötzliche Arbeitslosigkeit sein. Wenn die Raten nicht mehr gezahlt werden, kann ein Schufa-Eintrag die Folge sein.

Somit können später Schwierigkeiten auftreten, wenn ein erneuter Kredit notwendig ist.